Ingwer wird im Jahr 2018 zur Heilpflanze des Jahres gewählt

Hausmittel gegen Schmerzen und Entzündungen

Der Ingwer wird 2018 zur Heilpflanze des Jahres erkoren

Der Ingwer wird in Asien schon seit langer Zeit in der Küche wie auch als Heilmittel gegen verschiedene Krankheiten verwendet. Dieser Trend zeichnet sich vermehrt auch hierzulande ab und der Ingwer wird immer populärer. Jetzt wird der Ingwer zur Heilpflanze des Jahres 2018 ernannt. Das teilte der Verein NHV Theophrastus anlässlich des Heilkräuter-Fachsymposiums im sächsischen Panschwitz-Kuckau mit.

Zur Behandlung zahlreicher Krankheiten

Ingwer als Hausmittel
Ingwer als Hausmittel

Ingwer ist vielen Menschen hierzulande vor allem in aufgebrühter Form, nämlich als Tee ein Begriff. Ebenso wird er gerne in verschiedenen asiatischen Gerichten verwendet. Aber auch in Deutschland erfreut sich die scharfe Knolle immer größerer Beliebtheit und das nicht nur beim Kochen.

Der Ingwer oder als Zingiber officinale genannt, wirkt nämlich krampflösend, entzündungshemmend und schmerzstillend. Somit macht die Knolle ihrem Namen als Heilpflanze 2018, alle Ehre.

Woher kommt Ingwer eigentlich?

Die Heimat der Ingwerpflanze ist nicht eindeutig bekannt. Es wird vermutet das die Pflanze ihren Ursprung entweder in Sri Lanka oder auf den pazifischen Inseln hat. Der Ingwer wächst vorwiegend in den Tropen und Subtropen. Er wird in Ländern wie Indien, Indonesien, Vietnam, China, Japan und sogar in Frankreich angebaut.

Krampflösend, entzündungshemmend und schmerzstillend

Der unterirdische Hauptspross oder auch Ingwerwurzelstock, dass Ingwer-Rhizom, findet als Gewürz oder Arzneidroge Verwendung.

In seiner vermuteten Heimat Asien werden die Eigenschaften der scharfen Knolle seit Jahrtausenden medizinisch genutzt. Die Inhaltsstoffe der Knolle wirken krampflösend, entzündungshemmend und schmerzstillend. Was auch teilweise wissenschaftlich belegt ist.

Hausmittel bei Erkältung und Verdauungsproblemen

Ingwer Tee Erkältung
Ingwertee hilft bei Erkältungen

Ingwertee bei Erkältung kann das Immunsystem stärken. Man schneidet ein etwa daumengroßes Stück von der Knolle und schält es. Dieses Stück schneidet man in dünnere Scheiben und übergießt es in einer Tasse mit kochendem Wasser.

Auch bei Verdauungsproblemen, Durchfall, Appetitlosigkeit und zahlreichen anderen Beschwerden kann die Knolle wahre Wunder vollbringen.

Allerdings verträgt nicht jeder die Schärfe des Ingwers, bei Menschen mit empfindlichem Magen kann es unter Umständen zu Beschwerden kommen.

Verwendung auch in der Tiermedizin

Seit 2002 wird Ingwer, laut Wikipedia, in Deutschland auch in der Pferdefütterung als Heilmittel bei Entzündungen und Arthrosen eingesetzt, denn vor allem die Bitterstoffe Shogaole und Gingerole wirken stoffwechselfördernd und entzündungshemmend.

Schreibe einen Kommentar