Krebserregende Stoffe jetzt auch in Stilltees gefunden

Stilltees und Schwangerschaftstees krebserregendWie wir schon geschrieben haben wurden in Bio Babytees krebserregende Stoffe gefunden. Die krebserregenden Stoffe wurden, nach Berichten des Verbrauchermagazins WISO, nun auch in Stilltees und Schwangerschaftstees gefunden. Demnach übersteigen die Tees den empfohlenen Richtwert um das Fünffache.

Das Magazin WISO berichtet nun auch von krebserregenden Stoffen in Stilltees sowie auch in Schwangerschaftstees.

Nachdem vor kurzem bekannt geworden ist, dass in Bio Babytees, die krebserregende Stoffe Pyrrolizidinalkaloide (PA) gefunden wurden, sind diese nun auch in Stilltees und Schwangerschaftstees nachgewiesen worden. Laut WISO wurden insgesamt 28 Kräutertees untersucht, von denen ganze 12 Tees mit erhöhten Mengen der krebserregenden Stoffe belastet waren. Davon sind Zehn dieser Tees, nach WISO-Angaben, Bio-Produkte.

Die krebserregenden Stoffe nun auch in Stilltees und Schwangerschaftstees entdeckt

Die Tees stammen vom Discounter, aus dem Lebensmittelhandel wie auch aus der Apotheke. Der mit Abstand am stärksten belastete Tee, war demnach der „Umstandstee 1“ der Marke Vita et Natura. Schwangere oder stillende Mütter sollen nach Packungsanweisung für die Zubereitung einer Kanne Tee etwa fünf Teelöffel verwenden, dies übersteigt den empfohlenen Richtwert allerdings um das Fünffache.

Das Bundesamt für Risikobewertung hat einen Richtwert für Pyrrolizidinalkaloide (PA)  festgelegt, da sie dem Organismus erheblichen Schaden zufügen und bei langer und hoher Dosierung sogar Lebertumore verursachen können. Deshalb sollten es Schwangere und Stillende daher vermeiden, diese Tees in großen Mengen zusichzunehmen. Weiter können diese krebserregenden Stoffe auch auf den Fötus sowie über die Muttermilch auch dem Säugling übergeben werden.

Genannte Bio Babytees mit krebserregenden Stoffen belastet

Vor rund einer Woche berichteten wir über die Laboruntesuchungen des Verbrauchermagazins WISO zu Bio-Babytees: Davon waren Fünf von insgesamt 17 getesteten Baby-Tees mit Pyrrolizidinalkaloiden belastet. Am stärksten belastet war demnach der Kindertee „Sidroga Säuglings- und Kindertee“ aus der Apotheke. Nach dem besagten Test hatte der Hersteller die betroffene Charge aus dem Handel genommen.

Eine Liste der betroffenen Bio Baby Tees finden Sie unter dem Bericht von WISO. Die Sendung wurde am Montag, 13. Februar, um 19.25 Uhr im ZDF ausgestrahlt.

Quelle: WISO